Haltbarkeit von Knoblauch

Wenn Knoblauch ein fester Nahrungsbestandteil in eurer Küche ist, habt ihr sicherlich schon bemerkt, wie lange das Lauchgewächs haltbar ist. Knoblauch verdirbt nicht sehr schnell, doch wie bei jedem Lebensmittel hat auch dieses Knollengewächs nur eine begrenzte Haltbarkeit.

Grundlegende Informationen über Knoblauch

Größentechnisch ist die Knoblauchknolle zwischen einer Walnuss und einem Apfel einzuordnen. In einer äußeren Schale befinden sich zehn bis zwanzig kleine einzelne Brutzwiebeln – die Knoblauchzehen.

Knoblauch liebt es sehr sonnig; denn nur so ist das Wachstum garantiert. Zwischen den Monaten Juni und September wird der Knoblauch in Südeuropa, Ägypten und in Kalifornien geerntet.

Vor dem Aufschneiden der Zehen ist Knoblauch geruchsneutral. Der penetrante Geruch der ätherischen und schwefelhaltigen Öle kommt erst beim Schneiden oder Quetschen der Knoblauchzehen zum Tragen.

Knoblauch gilt als Heilpflanze. Zur besseren Bekömmlichkeit kann er vor dem Gebrauch einige Stunden in Milch gelegt werden.

Lange Haltbarkeit von Knoblauch durch richtige Lagerung

Logisch: Je frischer der Knoblauch beim Kauf, desto länger die Haltbarkeit. Doch wie erkennt man die Frische des Lauchgewächses?
Bei frischem Knoblauch befinden sich zwischen den Zehen Häute; diese sollten von leicht rosa Farbe sein. Weist Knoblauch grüne Stängel auf, kann man auch von einem hohen Frischegrad ausgehen.

Da das Gemüse nur als ganze Knolle verkauft wird, ist die begrenzte Haltbarkeit von Knoblauch vor allem dann ein Problem, wenn nur einige Zehen benötigt werden. Hier kann die richtige Lagerung helfen.

Die Lagerung zu Hause sollte kühl, trocken und dunkel sein. Im Gemüsefach des Kühlschranks hält sich Knoblauch bis zu zwei Wochen.

Knoblauch sollte niemals in Plastik gelagert werden, denn dies fördert die Fäulnis. Frischer Knoblauch mag es am liebsten kopfüber an den grünen Stängeln zusammengebunden und in einem dunklen und kühlen Raum aufgehängt zu werden.

So könnt ihr vermeiden, dass Knoblauch schnell schlecht wird

Eingelegte Knoblauchzehen

Die einfachste und effektivste Methode ist das Einlegen in Öl. Hierfür müssen die geschälten Zehen einfach in ein fest verschließbares Glas gegeben werden und mit Öl übergossen werden. Nach Belieben können dann noch Gewürze und/oder Kräuter hinzu gegeben werden. Die Haltbarkeit beträgt hier mehrerer Monate.

Alternativ bietet sich hier die Knoblauchpaste an, die ebenfalls mehrere Monate haltbar ist. Hierfür muss der Knoblauch zerrieben und ebenfalls in ein Glas mit Schraubdeckel gegeben werden, etwas Salz hinzu, mit Öl begießen, Deckel zu und fertig! Im Übrigen ist die Knoblauchpaste eine gute Alternative, wenn es beim Kochen schnell gehen soll, da hier das schälen und schneiden entfällt.

Kommentar (1) Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.