Moderne Kunst aus dem Erzgebirge (und meine Lieblingsgengel)

Erzgebirgskunst – das sind doch die kleinen Holzfiguren, die wir früher (und vielleicht auch noch heute) alle am Weihnachtsbaum hängen hatten. Und nicht zu vergessen die große Weihnachtspyramide. Doch Kunst entwickelt sich weiter und während wir uns unsere geerbten Figuren anschauen, hat das Erzgebirge schon längst neue und modernere Kunstwerke geschaffen.

Die Erzgebirgische Handwerkskunst

Die Handwerkskunst des Erzgebirges war früher die Freizeitbeschäftigung der Bergleute. Daraus entwickelte sich die „Erzgebirgische Volkskunst“.

Durch Schnitzen, Drechseln und Reifendrehen entstehen kleine Figuren. Am bekanntesten sind die Weihnachtspyramiden, Nussknacker und Räuchermännchen. Viele kennen auch die Schwibbögen und natürlich den Weihnachtsbaumschmuck.

Heute gibt es sogar Figuren für Ostern und Halloween, Ganzjahrespyramiden und Figuren in Form von lustigen Tieren. Auch wer auf der Suche nach einer besonderen Spieluhr ist, sollte sich mal im Erzgebirge-Palast umsehen.

Die kleinkindgerechte Alternative zur hohen Weihnachtspyramide

Unsere Kinder sind noch zu klein, als dass wir den Kauf einer schönen und mehrstöckigen Weihnachtspyramide wagen würden. Viel zu viele Teile, die abbrechen könnten. Außerdem hatte ich immer Angst wegen den Kerzen. Doch da hat das Erzgebirge mitgedacht. Es gibt sogar Weihnachtspyramiden mit LEDs. Weitere Alternativen, die mir sehr gefallen, sind die Schwibbögen und die einstöckigen Weihnachtspyramiden, die es mit Teelichtern oder ohne gibt. Letztere drehen sich nur, wenn man sie auf eine Heizung oder auf einen Ofen stellt.

Schwibbogen und WeihnachtspyramideBilderquelle: Erzgebirge-Palast.de

Engel in der Weihnachtsbäckerei

Obwohl ich ganz sicher kein Mensch bin, der sich „einfach so“ Figuren irgendwo hinstellt, stehen auf meinem Wunschzettel ein paar (für mich) besondere.

Ich habe ein paar Engel gefunden, die mir gefallen, obwohl ich Engel sonst ziemlich blöd und oft auch ziemlich hässlich finde.

„Wenn der Himmel sich rot färbt, backen die Engel Weihnachtskekse.“

Das war immer die Antwort meiner Mutter auf unsere Frage, warum der Himmel so rot ist. An ihren Satz muss ich auch heute noch denken, wenn die Sonne rot untergeht.

Und genau das erzähle ich auch meinen Kindern, wenn sie mich fragen.

Deshalb habe ich mich in diese backenden Engel verliebt. Sie passen so gut zu unserer Geschichte.

Engel aus dem ErzgebirgeBilderquelle: Erzgebirge-Palast.de

Original statt Plagiat

Wo es Neider gibt, gibt es auch Kopierer. In Niedriglohnländern werden fleißig Plagiate der Erzgebirge-Figuren produziert.

original-statt-plagiatSeit 2006 gibt es deshalb die Kampagne „Original statt Plagiat – Deutsche Handwerkskunst”. Kauft ihr Figuren mit dieser Auszeichnung, könnt ihr sicher sein, in Deutschland hergestellte Ware zu kaufen.

Habt ihr auch Figuren aus dem Erzgebirge zu Hause?

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.