Motivtorten-FAQ

Motivtorten sind ungebrochen im Trend. Immer mehr Backbegeisterte finden ihre Leidenschaft mit dem Gestalten von Motivtorten.

Welcher Kuchenteig ist für Motivtorten geeignet?

Fast alle Kuchenteige sind für die Weiterverarbeitung zur Motivtorte geeignet. In erster Linie sind dies Rühr- und Bisquitteige, Sacher- wie auch Wiener Teigmassen, aber auch Rüblikuchen. Beliebt ist auch der Wunderkuchen. Für einen normalhohen Kuchen in einer Springform werden 200g Zucker, eine Packung Vanilinzucker, 4 Eier, 200ml Speiseöl und 200 ml Flüssigkeit nach Wahl benötigt. Die Flüssigkeit kann dem gewünschten Geschmack angepasst werden. Milch, Kakao, Säfte und Limonaden sind gleichermaßen geeignet.

Welcher Fondant ist am besten?

Inzwischen ist die Qualität des angebotenen Rollfondants sehr gestiegen. Ihn selbst zu machen lohnt sich kaum noch, denn auch bekannte Supermärkte wie Penny oder Sky bieten ihn inzwischen in einer recht guten Qualität an. Für den Anfang und zum Üben reicht dieser Fondant völlig aus. Wer länger dabei ist, bestellt ihn meist im Internet, z.B. von DekoBack.

Was ist Ganache?

Ganache ist die Streichmasse aus Sahne und Schokolade, mit der die Kuchen bestrichen werden, bevor er mit Fondant oder auch Marzipan eingedeckt wird. Genauso kann der Kuchen aber auch in Schichten geschnitten und diese zusätzlich mit Ganache bestrichen werden.

Motivtorten FAQ

Braucht man feinmotorisches Geschick?

Die ersten Motivtorten werden noch keine Konditor-Qualität haben. Aus diesem Grund sollte man sich nicht gleich zu sehr unter Druck setzen. Ein paar Torten für Kleinkindergeburtstage eignen sich gut zum Üben bis es dann irgendwann eine festliche Hochzeitstorte sein darf, wo Perfektion gefragt ist. In erster Linie kommt es auf Geduld an, doch etwas Fingerfertigkeit ist sehr hilfreich. Wer sich mit feinmotorischen Tätigkeiten sehr schwer tut und dennoch jemanden mit einer individuellen Torte überraschen möchte, kann jemand anderes beauftragen oder sich sogar Torten im Internet bestellen.

Wie viel Zeit muss man für die Herstellung einplanen?

Drei Tage sollten für die Herstellung einer Motivtorte eingeplant werden. Am ersten Tag wird der Kuchen gebacken. Auch die Ganache sollte schon am ersten Tag vorbereitet werden. An Tag zwei ist der Kuchen dann nicht mehr ganz so frisch, deshalb auch weniger krümelig und fällt nicht so schnell auseinander. Jetzt kann er bei Bedarf in Form oder in Schichten geschnitten und mit Buttercreme o.a. gefüllt werden. Auch die Ganache wird nun auf die zukünftige Motivtorte gestrichen. Am dritten Tag steht dann das Dekorieren an.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.