Obst einlagern – wohin mit der ganzen Obsternte?

Abhängig von der Obstsorte reicht die Erntezeit von Juli bis Oktober. Doch ihr kennt es sicher auch: Plötzlich ist alles auf einmal reif. Viel mehr als man jemals essen könnte. Zum Glück lassen sich sehr viele Obstsorten länger lagern, wenn man weiß, wie es richtig geht.

  • Ein kühler, aber frostfreier, luftiger Raum mit 2 bis 5 Grad Celsius ist am besten dafür geeignet. In diesem Raum sollte die Luft weder zu trocken noch zu feucht sein.
  • Lagert dort nur Obst, welches gesund und nicht beschädigt ist – kein Fallobst und nichts Angefressenes.
  • Kontrolliert euer Obst regelmäßig auf Schäden und sortiert faulendes Obst sofort aus und entsorgt es, denn es kann auch die anderen gelagerten Früchte anstecken.
  • Dem Aufbewahrungszweck von Obst kommen am besten Regale bzw. Obsthorden mit Lattenrostböden entgegen. Auf diese werden die Früchte nicht zu dicht nebeneinander und mit dem Stielende nach oben liegend gelagert.
  • Die unterschiedlichen Obstsorten solltet ihr möglichst getrennt einlagern. Keinesfalls sollten Obst und Gemüse zusammen eingelagert werden. Äpfel am besten immer separat, denn sie, aber auch einige andere Früchte, dünsten während des Lagerprozesses Äthylen aus, welches die Haltbarkeit von Gemüse und anderen Früchten mindert.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.