Was sind Sportwetten?

Sportwetten sind fast so alt wie die Menschheit. Doch während früher überwiegend auf Pferderennen gewettet wurde, kann heute jeder online unkompliziert seine Wette abgeben.

Grundsätzliches zu Sportwetten

Wettanbieter, auch Buchhalter genannt, vermitteln bzw. offerieren diese Wetten. Besonders beliebt sind Fußballwetten. Doch auch für viele andere Sportarten ist das Wetten möglich, z.B. Boxen, Eishockey oder Basketball.

In Deutschland gelten Sportwetten als Glücksspiel. Doch im Gegensatz zu einem Glücksspielautomaten ist das Glück bei Sportwetten mit der richtigen Strategie nicht ausschließlich vom Zufall abhängig.

Wichtig ist es, darauf zu achten, dass der Wettanbieter eine Genehmigung der zuständigen Aufsichtsbehörde hat, ein sogenanntes Zertifikat bzw. die EU-Lizenz. Vor der Registrierung sollten Interessenten außerdem die AGBs genauer durchlesen und auch Vergleiche und Erfahrungsberichte im Internet helfen bei der Entscheidung. Je nachdem, welche Sportart favorisiert wird, bieten Anbieter wie beispielsweise Cashpoint, IBA, Polco, Intermedia,  NetBet Casino, Bet-at-home und Ladbrokes ein breites Portfolio.

Wie funktionieren Sportwetten?

Diese Sportwetten funktionieren, indem zwei Sportler oder Teams gegeneinander antreten und der Buchhalter eine Quote berechnet. Die Quote ist abhängig von der Gewinnwahrscheinlichkeit des jeweiligen Teams. Faktoren wie Leistung, bisherige Erfolge, Verletzungen, Ausfälle und vieles mehr spielen bei der Berechnung mit hinein.

Spieler können nun z.B. Geld auf Sieg oder Niederlage setzen und bekommen Gewinn, wenn sie richtig getippt haben. Die Höhe des Gewinns ist dabei von der Quote abhängig. So ist es ganz klar, dass man durch das Setzen auf Favoriten weniger Gewinn macht als auf das Setzen eines Außenseiters.

Wer strategisch an die Sache herangeht und sich mit diesem Sport wirklich gut auskennt, hat gute Chancen, richtig zu tippen, denn das kleine Bisschen benötigte Glück ist dann nur noch das Sahnehäubchen auf dem eigenen strategischem Wissen.

Online funktioniert es ähnlich wie direkt auf der Pferderennbahn oder am Rand des Boxrings. Nach der Registrierung wird zunächst Geld eingezahlt. Danach wird auf etwas gesetzt und dabei die Höhe des eingesetzten Geldes bestimmt. Nach dem Spiel wertet der Wettanbieter aus und zahlt den Gewinnern das Geld aus, was der Spieler erneut einsetzen oder auf sein Bankkonto überweisen lassen kann.

Inzwischen ist der Wettmarkt stark gewachsen und es gibt neben den altbewährten Siegwetten zahlreiche weitere Wettmöglichkeiten. Head-To-Head-Wetten sind vor allem im Pferdesport und im Wintersport verbreitet. Handicap-Wetten gibt es für nahezu alle Ballspiele. Kombiwetten kombinieren mehrere Wetten und bringen so ein höheres Risiko, aber genauso einen höheren möglichen Gewinn mit sich. Systemwetten funktionieren ähnlich. Bei Lay-Wetten wird auf die Niederlage einer Mannschaft gesetzt und bei Under-/Over-Wetten setzen Spieler auf Zahlen, die im Gesamtspiel unter- oder überschritten werden.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.