Muffins und Cupcakes – kleine Kuchen mit großen Möglichkeiten

Sie sind Snack für zwischendurch, Must-do an Kindergeburtstagen und das perfekte Party-Mitbringsel. Doch nicht nur das. Inzwischen sind sie ein Szene-Gebäck – nicht nur in den USA – und finden immer mehr Anhänger, die ihre Kreativität an den kleinen Küchlein auslassen.

Muffins und Cupcakes – der Unterschied

Sowohl Muffins wie auch Cupcakes sind kleine, leckere Kuchen, die ihren Ursprung im us-amerikanischen Raum haben. Doch nenne einen Cupcake niemals Muffin, denn das wird dem Cupcake-Bäcker nicht gerecht und könnte ihn sogar beleidigen.

Muffins

Muffins sind schnelle Kuchen für zwischendurch. Zunächst werden die trockenen Zutaten vermischt, dann die flüssigen dazu gegeben und alles kurz verrührt. Je nach Rezept kommen zum Schluss noch weitere Zutaten hinzu, wie gehackte Schokolade, Früchte oder für die herzhafte Variante sogar Gemüse. Das enthaltene Backpulver sorgt dafür, dass Muffins stark aufgehen und die Oberfläche leicht aufbricht.

Cupcakes

Cupcakes wurden ursprünglich in Tassen gebacken, deshalb der Name Cupcake (=Tassenkuchen). Für die typischen Cupcakes wird ein Rührteig ohne Backpulver verwendet, welcher lange gerührt und somit besonders zart wird. Durch das fehlende Backpulver gehen Cupcakes nicht so stark auf wie Muffins und ihnen fehlt die Wölbung.

Dank ihrer flachen und gleichmäßigen Oberfläche eignen sie sich besser für ein Topping. „Topping“ ist der englische Begriff von „Belag“ und meint nichts anderes als eine Garnierung. Das kann eine einfache Glasur sein, aber genauso aufwendige Frostings und Kunstwerke aus Fondant.

Muffins und Cupcakes kannst du deshalb am besten am Belag unterscheiden. Siehst du einen kleinen Kuchen in Muffinform, ist es ein Muffin. Hat dieser aber ein Topping, ist es ein Cupcake.

Cupcakes Tiere aus Fondant

Die Kunst der Cupcake-Verzierung

Das schönste beim Backen von Cupcakes kommt zum Schluss – die Verzierung. Hierfür gibt es verschiedene Möglichkeiten und dir sind bei der Gestaltung keinerlei Grenzen gesetzt. Doch Vorsicht, es besteht Suchtgefahr.

Rollfondant

Rollfondant ist eine feste Zuckermasse, deren Konsistenz der Kinderknete ähnelt. Du kannst Fondant zwar selbst herstellen, doch du findest ihn sehr günstig und in guter Qualität in fast jedem Supermarkt.

Ausgerollt lässt sich Fondant beliebig ausschneiden und bestempeln. Meist dient er auf den Cupcakes als Decke.

Es gibt ihn in vielen verschiedenen Farben. Du kannst aber auch weißen Fondant kaufen und ihn mit Lebensmittelfarbe einfärben. Das hat den Vorteil, dass du mehr Einfluss auf die Farbintensität hast.

Flüssigfondant

Flüssigfondant ähnelt der selbstgemachten Puderzuckerglasur, trocknet aber schneller und wird dann fester und weniger klebrig. Dennoch ist er ähnlich unberechenbar in der Verarbeitung. Er eignet sich am besten, um Cupcakes hineinzutauchen und sie so komplett einzudecken.

Blütenpaste

Blütenpaste ist etwas weicher als Rollfondant. Du kannst damit feiner arbeiten und auch filigrane Dekoelemente für deine Cupcakes herstellen, wie Blüten, Blätter und Figuren.

Icing

Icing ist die typische Cupcake-Glasur, welche aus Eiweiß und Puderzucker besteht. Du kannst sie einfärben und deine kleinen Kuchen damit wie mit Puderzuckerglasur verzieren. Das Icing ist aber weniger geschmacksintensiv und lässt sich viel besser verarbeiten. Mit ihm gelingen dir mit etwas Übung auch feine Malereien.

Ganache

Ganache ist eine flüssige Mischung aus Sahne und Schokolade. Sie wird unter anderem als Grundlage für Rollfondant und als Füllung verwendet. Du kannst sie aber auch wie Guß verstreichen und, wenn sie durch das Abkühlen etwas fester geworden ist, wie das Frosting mit dem Spritzbeutel aufspritzen.

Frosting

Frosting ist das meist verwendete Topping. Es ist eine Spritzglasur aus Puderzucker und Butter, Frischkäse und ähnlichen fetthaltigen Inhaltsstoffen. Das Frosting wird nicht so hart wie das Icing, sondern zu einer festen Creme.
Auch Cupcake-Frostings kannst du nach Belieben einfärben und aromatisieren.

Mit Hilfe eines Spritzbeutels und Spritztüllen in verschiedenen Formen kannst du deine Cupcakes kunstvoll verzieren. Hierfür ist anfangs etwas Übung nötig. Sei deshalb nicht enttäuscht, wenn deine Frostings zunächst eher Hundehäufchen ähneln.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.