Algen im Gartenteich

Viele Gartenteichbesitzer bekommen im Sommer ihre Goldfische nicht mehr zu Gesicht, weil man vor lauter Algen die Hand vor Augen nicht mehr sehen kann. Damit dies nicht passiert, benötigt der Teichliebhaber einiges an Know-How, um mit den unterschiedlichen Algenarten fertig zu werden.

Einen grünlichen Schimmer im Wasser des Gartenteiches hat wohl schon jeder Gartenliebhaber einmal festgestellt. Dieser stört allerdings in keinster Weise die Optik der Teichanlage, denn das Wasser ist trotz allem klar. Ausgelöst wird der Grünschleier von mikroskopisch kleinen Blau- oder Grünalgen. Diese lassen sich aber leicht in Schach halten, sofern man einige Wasserflöhe als Helfer einsetzt.

Richtig Ärger machen dem Gartenteich eher die größeren Fadenalgen. Bei starker Vermehrung sorgen diese Algen für eine komplette Eintrübung des Wassers. Nach der Algenblüte sterben die Pflanzen zwar ab, doch die Sorgen nehmen damit kein Ende. Die Überreste der Algen sinken nämlich auf den Grund des Gartenteiches und sorgen für eine Abnahme der Sauerstoffkonzentration im Wasser.

Im schlimmsten Fall kippt der Gartenteich um und eventueller Fischbesatz stirbt einen qualvollen Erstickungstod. Der Teichbesitzer kann die Algen natürlich mühsam mit Hilfe eines Keschers aus dem Gartenteich abschöpfen, doch gibt es auch einfachere Methoden, die mit dem Entziehen der Nährstoffgrundlage der Algen Abhilfe schaffen.

In einem Teich mit einem niedrigen Phospat-Gehalt finden Algen keinen guten Nährboden. Steigen allerdings die Phosphatwerte sowie die Wassertemperaturen und wird der Gartenteich von der Sonne gut bestrahlt, so vermehren sich die unerwünschten Untermieter explosionsartig. Die Phosphatwerte im Auge zu behalten ist also die halbe Miete im Kampf gegen die Algen. Mineralische Phosphatbinder bieten die Möglichkeit, den Phosphatgehalt im Gartenteich zu regulieren.

Der Gartenteich sollte regelmäßig gepflegt und mit einem speziellen Teichschlammsauger von Ablagerungen befreit werden. Zudem sollte auch die Gartenteichoberfläche von Laub und anderen schwimmenden Fremdkörpern frei gehalten werden. Insbesondere ein Teich mit Fischbesatz sollte mit einem guten Filtersystem ausgestattet werden. Gerade die Ausscheidungen der Bewohner sorgen nämlich für eine Nährstoffexplosion und geben den Algen eine besonders gute Lebensgrundlage.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.