Badewanne einbauen

Badewanne einbauen – so geht’s

Eine Badewanne einbauen – das gehört schon zu den herausfordernden Aufgaben beim Heimwerken und Renovieren. Der Arbeitsaufwand ist für Ungeübte nicht zu unterschätzen. Mit handwerklichem Geschick kann der Einbau der Badewanne dennoch selbst vorgenommen werden.

Vorbereitungsarbeiten beim Setzen der Badewannen

Die Badewannenträger sind in der Regel aus Styropor und lassen sich daher schnell und einfach an die Form der Wanne und den Platz anpassen. Dabei muss die Lage des Abflussrohres in den Styroporträger geschnitten werden. Die Stelle kann anhand der Badewanne und vorhandenen Leitungen ausgemessen werden. Durch die Anpassung an die Rohre fällt die Montage im Anschluss wesentlich leichter. So fällt auch bei späteren Verstopfungen die Reinigung leichter.

Ist diesbezüglich alles angepasst, kann der Wannenträger an die richtige Postion gestellt und perfekt ausgerichtet werden. Mit Holz- und Kunststoffkeilen kann der Wannenträger und somit auch die Wanne in Waage gebracht werden. Anschließend wird der Umriss des Wannenträgers auf den Boden gezeichnet. Sämtliche Teile für die Montage und Installation liegen in der Regel beim Kauf einer neuen Wanne bei.

Setzen der Badewannen

Beim Setzen der Wanne muss das Abflussrohr mit den Anschlüssen in der Wand verbunden werden. Für eine einfachere Zusammenführung kann es sinnvoll sein, das Rohr im Vorfeld etwas einzufetten. Jetzt kann der Abfluss und der Überlauf an der Wanne montiert werden. Dabei gilt es eine Anpassung auf die korrekte Länge vorzunehmen. Erst jetzt darf der Wannenträger verklebt werden. Dabei sollte nochmals überprüft werden, dass die Wanne und die Halterung nach wie vor im Wasser sind.

Ist der Kleber getrocknet, kann die Wanne in den Träger gesetzt werden. Auf dem oberen Rand des Trägers muss unmittelbar vor dem Einsetzen Bauschaum aufgetragen werden. Alternativ eignet sich Zargenschaum. Beim Setzen der Wanne sollte der Abstand für die Fliesen berücksichtigt werden. Nun kann das soweit vorbereitete Abflussrohr mit verbunden werden. Bevor die Nutzung in Erwägung gezogen wird, sollten alle Verbindungen auf Dichtheit überprüft werden.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.