Die 10 besten Blumen für einen insektenfreundlichen Garten

„Der stille Frühling“ ist in aller Munde. Pestizide und fehlende Blühpflanzen verursachen ein massives Insektensterben, das auch die Vögel und andere Insektenfresser mit sich reißt.

Mit diesen Pflanzen machst du deinen Garten oder deinen Balkon zum Insektenparadies

Schneeglöckchen

Schneeglöckchen gehören zusammen mit den Winterlingen zu den ersten Blütenpflanzen im Spätwinter. Ihnen macht Frost nichts aus, sodass sie anfangen zu sprießen, wenn andere Blumen noch schlafend in der Erde stecken.

Krokusse

Krokusse schließen sich schon bald den Schneeglöckchen an. Sie lassen sich in großen Mengen pflanzen, vermehren sich in der Wildform selbst weiter und liefern den Insekten im zeitigen Frühjahr den lebensnotwendigen Nektar.

Wildrosen

Wildrosen lassen sich in Hecken, aber auch einzeln Pflanzen. Sie sind als Hagebuttensträucher bekannt. Weniger verbreitet ist die Kenntnis, dass sie als Nektar- und Pollenlieferant Biene, Hummeln und andere Insekten anlocken.

Vergissmeinnicht

Die kleinen, blaublütigen Vergissmeinnicht wachsen überall, brauchen wenig Platz, säen sich im Herbst selbst aus und enthalten ebenfalls eine beachtliche Menge Nektar und Pollen.

Lavendel

Lavendel ist pflegeleicht, säumt mit seinen hübschen lila Blüten Beete und Wege. Auch bei Hummeln, Bienen und Schmetterlingen ist er sehr beliebt.

Küchenkräuter

Basilikum und Fenchel führen die Küchenkräuter als Insektenweide an. Grundsätzlich sind es aber alle Kräuter wert, dass man sie für die Insekten auch einfach mal blühen lässt.

Sonnenblume

Nichts ist einfacher als einige Sonnenblumen zu säen. Oft kommen sie von ganz allein – unter dem Vogelhaus, in dem im Vorjahr noch Vögel gefüttert wurden. Neben Nektar und Pollen sind sie auch wegen ihrer späteren Kerne sehr wertvolle Pflanzen für die Tierwelt.

Fetthenne

Der unscheinbaren Fetthenne traut man ihren Wert für die Insektenwelt gar nicht zu. Doch sie blüht bis in den Herbst hinein, wenn andere Sommerblumen längst schon Samen bilden.

Astern

Die farbenfrohen Astern gehören zu den Korbblütlern. Die Spätblüher lassen den Sommer ausklingen und blühen weit in den Herbst hinein. Das ist wichtig, denn einige Insekten legen Wintervorräte für sich oder ihren Nachwuchs an.

Efeu

Der Efeu – auf den ersten Blick nur eine grüne Blätterwand – ist nicht nur wintergrün. Hat er erst sein blühfähiges Alter erreicht, gehört er zu den besten Insektennährern. Dazu muss er aber erst einige (bis zu 10) Jahre alt werden.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.