Platzsparende Ideen für ausgebaute Dachböden

Nach dem Ausbau sieht ein Dachboden oft gar nicht mehr so groß aus wie erwartet. Die passende Gestaltung und Einrichtung helfen, den Platz bestmöglich auszunutzen.

Spots statt Hängelampen

Hängelampen wie sie in normalen Wohnräumen häufig genutzt werden lassen sich nur schwer an schräge Decken anbringen. Außerdem lassen sie die Decken noch niedriger wirken.

Eine platzsparende Alternative sind eingebaute Spots oder aber auch Leuchten, die an Schienen entlanglaufen, die im besten Fall direkt unter dem Dachfirst befestigt sind. Zusätzliche, gemütlichere Lichtquellen können mit Stehlampen und Ähnlichem geschaffen werden.

Schwingfenster statt Klappfenster

Sie heißen Schwingfenster, Schwing-Klappfenster oder kommen mit ausgefallenen Namen wie Cabrio daher. Fenster für Dachschrägen gibt es heute für jedermanns Geschmack und Geldbeutel.

Nicht immer ist aber das modernste Modell oder die ausgeklügelster Technik sinnvoll. Geht es darum, Platz einzusparen, punkten die gewöhnlichen Schwingfenster (siehe https://derdachfensterdirektshop.de/).

Konstruktionen, die sich nach außen öffnen, mit dem Ziel, mehr Platz zu bieten, haben einen ganz entscheidenden Nachteil. Um sie bequem bedienen und nutzen zu können, kann der Platz davor kaum genutzt werden.

Die einfachen Schwingfenster dagegen benötigen nur einen Griff zum Riegel und werden nach innen/unten gezogen. Auch ein Schrank oder gar ein Schreibtisch davor ist so kein Problem.

Möbel in Höhe des Kniestock

Hohe Schränke lassen sich in einem Dachgeschoss nur schwer unterbringen, weil es an hohen und zugleich senkrechten Wänden mangelt. Der Bereich direkt am Kniestock – dem kleinen Stück senkrechte Wandfläche bevor die Schräge beginnt – kann dagegen kaum besser als mit Schränken genutzt werden.

Je nach Haus und Dachgeschoss hat der Kniestock eine andere Höhe. Fertige Schränke, die passgenau sind, sind deshalb kaum zu finden. Ein Tischler kann helfen und nach Maß bauen. Doch auch viele Kommoden oder die beliebten Ikea Kallax-Regale passen meist sehr gut. Ein Schreibtisch passt ebenso dicht an den Kniestock und steht unter einem Dachfenster platziert außerdem sehr hell.

Weitere Ebene einbauen

Entsteht unter dem Dach ein Schlafraum, muss auch das Bett einen guten Platz finden. Der Platz direkt am Kniestock ist nicht jedermanns Sache, denn wer mit Schwung aufsteht, riskiert eine schmerzhafte Begegnung mit der Dachschräge.

Ist es baulich möglich und dem Bewohner auch körperlich zumutbar, kann eine weitere Ebene die Lösung sein. Hier wird eine Plattform eingebaut, die mit einer steilen Treppe, Raumspartreppe oder einer Leiter erreichbar ist. Hier kann eine Schlafempore entstehen, die im unteren Bereich des Wohnraums weiteren Platz einspart.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.