Motivtorte Einhorn

Motivtorte Einhorn – 3 Ideen mit Anleitung

Ihr möchtet jemanden mit einer Motivtorte „Einhorn“ überraschen? Hier findet ihr drei Ideen für außergewöhnliche Einhorn-Motivtorten.

Doppelstöckige Motivtorte Einhorn

Die Einhorn-Motivtorte von Nicole ist pastellfarben und besteht aus zwei Torten, die übereinander gestapelt sind.

Unten seht ihr eine normale zylindrische Torte, ein mehrschichtiger Wunderkuchen mit Buttercreme und Johannisbeermarmelade gefüllt und außen mit Buttercreme eingestrichen..

Darüber wurde eine Halbkugel-Torte gesetzt, die den Kopf des Einhorns darstellt. Der Zitronen-Mohnkuchen besteht ebenfalls aus mehreren Schichten, die mit Buttercreme gefüllt sind und wird ebenfalls mit dieser eingestrichen.

Das Horn des Einhorns ist aus weißem Fondant, das für eine bessere Stabilität mit Cmc-Pulver gemischt und anschließend gold angemalt wurde. Befestigt wird es mit einem Cake Pop Stiel.

Verziert wurde der untere Teil mit eingefärbter Buttercreme. Der Einhornkopf wird mit Fondant eingedeckt. Auch die Gliedmaßen und übrigen Körperteile des Einhorns bestehen aus Fondant, der mit Zuckerkleber befestigt wird.

Motivtorte mit Fondant-Einhorn

Das Highlight der Einhorntorte von Izabela ist die Dekoration. Ein einfacher Kuchen oder eine Torte werden mit Gnache bestrichen und mit Fondant eingedeckt.

Darauf kommt ein kleines, pummeliges und aufwendig gestaltetes Einhorn mit Keksen und einem bunten, leicht angeknabbertem Regenbogen. Dazu kommen Wolken und Sterne.

Da es eine individualisierte Einhornmotivtorte ist, wird vorn noch der Namen mit bunten Fondantbuchstaben angeklebt.

3D-Einhorn-Motivtorte

Die wahrscheinlich aufwendigste Motivtorte ist die von Sally. Sie hat zwei unterschiedlich große Kuchen gebacken und den größeren davon in mehrere Schichten geschnitten und befüllt.

Mit dem kleinen Kuchen wird nun der Kopf des 3D-Einhorns gestaltet. Die Stücke werden mit einer beliebigen Creme z.B. Ganache angeklebt und alles in Form geschnitten.

Mit Modellierschokolade werden die Feinheiten gestaltet und die Torte anschließend mit weißem Fondant eingedeckt. Das Auge mit seinen Details und auch das Einhorn sind aus Blütenpaste, die bunte Mähne ist aus Fondant.

Grundsätzliche Tipps zu Einhorn-Motivtorten:

Für Körperteile, die sehr detailliert geformt werden müssen und noch dazu eine gewisse Stabilität erhalten sollen, wie dem frei stehendem Einhorn, braucht es mehr als Fondant. Mit CMC-Pulver, einem Cellulosepulver zur Verdickung lässt sich euer Fondant wie Modelliermasse verarbeiten und bleibt auch in Form. Die damit geformten Teile sollten ein bis zwei Tage zuvor hergestellt werden, damit sie trocknen können.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.