Nachhaltigkeit im Haushalt

Nachhaltigkeit im Haushalt

Nachhaltig im Haushalt – das bedeutet: regional, tierverschsfrei, vegan und natürliche Inhaltsstoffe.

Regional einkaufen

Müssen es immer die Ananas aus Costa Rica und die Tomaten aus Spanien sein, die tausende Kilometer durch die Welt geschifft werden? Saisonkalender helfen, zu erkennen, wann welches Gemüse und Obst Erntezeit hat. Genau dann ist es möglich, sie regional zu kaufen. Im Supermarkt, vor allem aber auch auf Wochenmärkten und beim Bauern nebenan.

Weniger Fleisch

Nicht nur aus ethischen Gründen, der Tierlebe wegen ist es angebracht, seinen Fleisch- und Milchkonsum zu überdenken. Für die Fleischproduktion werden riesige Flächen Regenwald abgeholzt, um Futterpflanzen anzubauen. Für Milch werden Kälber viel zu früh von ihrer Mama getrennt und fortan mit Milchersatzpulver aufgezogen. Kühe stehen außerdem wegen ihres Ausstoßes von Methan in der Kritik, der sich neben vielen anderen Dingen negativ auf das Klima auswirkt.

Reinigungsmittel

Auch wenn es Menschen gibt, die auf Kastanien, Efeu, Natron und Essig für die Reinigung schwören, möchte der Großteil der Menschen doch lieber nicht auf richtiges Reinigungsmittel verzichten – egal ob Waschmittel, Bodenreiniger oder Geschirrspülmittel.
Es gibt inzwischen viele Unternehmen, die immer mehr auf natürliche Inhaltsstoffe setzen und Produkte anbieten, die außerdem vegan, regional und tierversuchsfrei sind. Eines davon ist Ha-Ra. Hier könnt ihr Ha-Ra online kaufen.

Weniger Plastik

Jede Plastiktüte wird für immer auf dieser Erde bleiben, denn es zersetzt sich nicht richtig, sondern zerfällt lediglich in Mikroplastik. Oft kann man gut auf Plastik verzichten, z. B. indem man grundsätzlich Leinentaschen, Einkaufskörbe sowie Baumwollnetze für loses Obst und Gemüse verwendet. Bei Reinigungs- und Körperpflegemitteln ist es auch wichtig, auf die Inhaltsstoffe zu achten, denn viel zu viele enthalten Mikroplastik für eine bessere Reinigung.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.