Weihnachtsbaum im Topf

Weihnachtsbaum im Topf

Ein Weihnachtsbaum im Topf lässt sich nach Weihnachten in den Garten pflanzen.Doch das Anwachsen klappt nur, wenn die Bedingungen stimmen.

Weihnachtsbaum im Topf kaufen

Wer seinen Weihnachtsbaum im Topf wirklich erfolgreich auspflanzen möchte, muss den richtigen kaufen. Nur Weihnachtsbäume, die im Topf gewachsen sind, haben eine gute Chance, später im Garten anzuwachsen.

Tannen sind Flachwurzler. Wenn sie die Möglichkeit haben, sich frei auszuwurzeln, gehen sie nicht nur in die Tiefe, sondern auch in die Breite und bilden ein weit verzweigtes Wurzelwerk.

Um der Nachfrage nach getopften Weihnachtsbäumen nachzukommen, werden auf Feldern gewachsene Bäume herausgehackt und zum Verkauf in Töpfe gesetzt. Dabei wird der Großteil der Wurzeln entfernt und der Baum hat kaum eine Chance zu überleben.

Beim Kauf sollte deshalb immer auf echte Containerpflanzen Wert gelegt werden, die bereits im Kübel aufgewachsen sind. Dennoch ist auch bei diesen Bäumen ein zweiter Blick wichtig. Wenn Weihnachtsbäume über mehrere Jahre in einem kleinen Topf wachsen, dringen die Wurzeln durch die Abflusslöcher nach draußen, die zum Verkauf ebenfalls abgehackt werden. Je nachdem, wie viele Wurzeln sich bereits außerhalb des Topfes befanden, kann es auch hier später wegen mangelnder Wurzelmasse zu Problemen beim Anwachsen geben.

Weihnachtsbäume im Topf pflegen und umgewöhnen

In Wohnräumen brauchen die Weihnachtsbäume unglaublich viel Wasser und müssen deshalb gut gegossen werden.

Die warme Umgebung führt dazu, dass der Zustand der Winterruhe unterbrochen wird. Oft bildet der Weihnachtsbaum sogar neue Triebe. Ihn nach Weihnachten direkt vom 20°C warmen Wohnzimmer in den frostigen Garten zu pflanzen, tut ihm nicht gut. Besser ist es, ihn bis etwa März an einen kühleren, hellen Ort zu stellen. Im Frühjahr ausgepflanzt stehen seine Überlebenschancen deutlich besser.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.