Natürliche Frühlingsdeko – 3 Ideen mit Zweigen

Du liebst es natürlich und möchtest Frühlingsdeko aus der Natur? 5 Deko-Ideen aus Zweigen.

Dekokugeln für den Garten

Diese DIY-Idee ist mein heimlicher Favorit. Aus Reb- oder Weidenzweigen werden Kugeln gebunden, die du hinterher in deinem Garten oder auf deinem Balkon dekorieren könnt. Auch in der Wohnung sehen sie hübsch aus. Dazu werden Zweige mit Draht zusammengebunden.

Ich könnte mir vorstellen, dass es mit Weidenzweigen einfacher geht als mit Rebzweigen. Außerdem gibt es Rebzweige nur in Weinbauregionen kostenlos, während Weidenzweige im Winter oft bei Knickschnitten anfallen.

Für gemütliche Abende, nicht nur im Winter, sieht sicher auch eine Lichterkette darin wunderschön aus. Und wer sie noch etwas bunter möchte, dekoriert sie noch etwas mit Blumen.

Blumennest aus Zweigen

Mit dem Frühlingsanfang beginnt auch die Zeit der Frühjahrspflanzen. Krokusse, Stiefmütterchen, Narzissen, Tulpen und Hyazinthen schmücken fast jedes Haus und jeden Vorgarten. Du kannst sie einfach ins Beet pflanzen oder in einen Blumentopf zu setzen. Ein richtiger Hingucker, um den dich deine Nachbarn beneiden werden, werden deine Blumen mit diesem selbstgemachten Nest aus Zweigen. Mit Draht gebunden, setzt du mittig deinen Topf hinein. Der Rand lässt sich zusätzlich mit Knospen, grünen Blättern und bunten Blüten schmücken.

Mini-Raumteiler aus Birkenästen

Mit Beton und ein paar Birkenästen entsteht hier ein winziger Raumteiler oder eine hübsche Dekoration für das Sideboard oder die Esstischmitte. Mit Beton lässt sich unheimlich viel machen. An den Birkenästen hängen später winzige Vasen, die du mit gepflückten Blumen bestücken kannst.

Alternativ könntest du auch kleine Töpfe in den Beton einlassen, wenn du wie ich lieber Topfpflanzen magst. In diese Löcher stellst du später deine Pflanzen samt Topf, wie zum Beispiel deine Frühlingsblüher.

Diesen Raumteiler kannst du natürlich auch größer bauen, sodass er wirklich als Raumteiler nutzbar ist. Dann benötigst du Stämme statt Äste, eine größere Form, viel mehr Beton und etwas mehr Zeit, bis der Beton schließlich trocken ist.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.