Roter Fingerhut Staude Pflanze Blume

Roter Fingerhut pflanzen und pflegen

Der Rote Fingerhut – eine wunderschöne, wenn auch giftige Staude. Sie ist leicht zu pflegen und vermehrt sich selbst.

Wissenswertes über den Roten Fingerhut

Es gibt verschiedenen Sorten Fingerhutpflanzen. Der Rote Fingerhut ist wohl die bekannteste und gehört mit einem Wachstum von bis zu 2 m Höhe auch zu den größten. Die Blüten sind rosa oder dunkelrosa. Außerdem gibt es eine weiße Sorte sowie andersfarbige Hybridzüchtungen. Blütezeit ist von Juni bis August.

Der Rote Fingerhut ist eine beliebte Schnittblume und sieht auch in der Vase wunderschön aus. Abschneiden dürft ihr aber nur die selbst gezogenen in euren Garten. Wilde Bestände stehen unter Naturschutz. Außerdem ist der Fingerhut giftig. Das betrifft alle Teile der Pflanze. Schon der Kontakt mit Blüten oder Blättern kann bei einigen Menschen Hautreizungen hervorrufen. In Gärten, wo kleine Kinder spielen, haben sie deshalb nichts zu suchen.

Der Rote Fingerhut wird – obwohl er eine Staude ist – nicht besonders alt, was aber dank der Selbstaussaat kein Problem ist. Manche Pflanzen sind nur zweijährig, einige andere schaffen ein paar Jahre mehr.

Rotern Fingerhut pflanzen und pflegen

Den Roten Fingerhut pflanzt ihr am besten im Frühjahr, wenn keine Fröste mehr zu erwarten sind. Sie sehen einzeln genauso schön aus wie in Gruppen gepflanzt. Ihr Standort sollte halbschattig sein, denn dann braucht sie kaum Pflege. An sonnigen Plätzen braucht sie regelmäßig Wasser. Der Bodengrund ist im besten Fall nährstoff- und humusreich sowie durchlässig.

Bekommt die Pflanze in trockenen Sommern lange Zeit kein Wasser, verdorrt sie. Doch auch zu nass sollte es nicht sein, denn dann drohen Wurzelfäule, Pilzbefall an den Blättern und Mehltau.

Der Rote Fingerhut wird über Samen vermehrt. Diese keimen ab etwa 15° und können drin vorgezogen werden, um sie dann im Frühjahr nach draußen zu setzen. Genauso könnt ihr direkt ins Beet säen, etwa ab April. Die Samen sind Lichtkeimer und dürfen nicht mit Erde zugedeckt werden.

Die Saat könnt ihr kaufen oder von Mutterpflanzen sammeln. Der Rote Fingerhut verbreitet sich gut durch Selbstaussaat. Wenn ihr genau hinschaut, entdeckt ihr um die Mutterpflanze herum irgendwann jede Menge Sämlinge, die ihr umsetzen könnt. Wollt ihr diese Ausbreitung verhindern, müsst ihr die Blütenstengel nach dem Verblühen abschneiden.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.